22.06.2021

Heute sind die Kieselchen einen Monat alt und werden aus der Taufe gehoben:

Die Namen stehen fest. Den Namen Rheinkiesel hatten wir unserem Zwinger gegeben als wir noch in unmittelbarer Nähe des Rheines lebten. Goldlöwengelbe Leonberger am Kiesstrand vor dem dunkelblaugrauen Wasser war ein Farbkontrast, der diesen Namen inspiriert hat. Tatsächlich ist der Rheinkiesel aber auch ein sehr seltener Bergkristall, der von der Rheinquelle bis ins immer flacher werdende Rheinland gespült wird und durch das ständige Schleifen eine milchigweiße Färbung erhält. Daher wollen wir die ersten Rheinkieselchen ein wenig veredeln und sie erhalten Namen von Halb- bzw. Edelsteinen.

Außerdem freue ich mich, dass alle Welpen ihren lateinischen Geburtenfolgezusatz trotz Längenbegrenzungsvorschriften von 17 Buchstaben voll ausgeschrieben als Zweitnamen behalten können.

Die Beschreibung und Begründung der einzelnen Namen sind unter den Einzelportraits zu finden.

Slow Motion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.